Wir


Wir haben unsere Arbeit als Systemadministrator und Hebamme gekündigt um in die Welt hinaus zu ziehen, um andere Kulturen, Sitten und Bräuche kennen zu lernen, um Landschaften zu erkunden und um uns selbst ein Bild von der Welt zu machen.

Seit Anbeginn unserer gemeinsamen Zeit verbrachten wir jedes Jahr einen Monat in einem neuen Land, immer mit Zelt, einmal den Rädern, ein anderes Mal mit den Motorrädern, zu Fuß oder seit Island 2015 per Anhalter. Seit langem haben wir aber auch den Wunsch in uns vernommen, einmal ganz frei von zeitlichen Begrenzungen Länder zu erkunden und nicht zu wissen wann “Halbzeit” ist oder das Ende bevor steht. Wir wollen uns treiben lassen und an Orten, an denen es uns gefällt solange bleiben wie wir wollen.

Kanada war immer weit oben auf der Wunschliste, die Ideen gingen von einem reinen Kanadajahr über eine Motorradreise entlang der Seidenstraße doch recht weit auseinander.

Durch einen Flug wären all die Länder, die Menschen, die Momente und das Geschehen über die wir hinweg fliegen würden unter uns verborgen, also wollen wir es über Land versuchen, das Fliegen vermeiden und den langen Weg in den Osten nehmen, sodass wir vielleicht eines Tages in Kanada ankommen.
Das Trampen ist eine wundervolle Möglichkeit direkt mit den Menschen eines jeden Landes in Kontakt zu kommen und Gastfreundschaft zu erfahren. Auch sind wir dadurch an kein Fahrzeug gebunden, welches kaputt gehen kann oder gepflegt werden will. So sind wir nur mit unseren Rucksäcken und dem Zelt frei und flexibel.